Umfrage zu Erfahrungen mit dem Jugendamt

Liebe Leserinnen und Leser,

Ich, Dr. Karin Jäckel, arbeite an neuen Publikationen über die Beteiligung der Institution Jugendamt an Kindesentziehung, Kindesentführung, Kindeswegnahme, Umgangsverweigerung, Sorgerechts- und Aufenthaltsbestimmungsrechtsverlust, Heimunterbringung von Kindern, Verschiebung von Kindern in Pflegefamilien.

Zur statistischen Auswertung bitte ich deshalb um möglichst zahlreiche Beteiligung an nachfolgender Umfrage. Ich stehe für Rückfragen oder Erfahrungsberichte über diesen Fragebogen hinausgehend gern via E-Mail zur Verfügung
(karin.jaeckel(at)t-online.de).

Die Daten werden absolut vertraulich behandelt. Über die gegeben Antworten hinausgehend werden keine Daten gespeichert. Alle Angaben sind freiwillig. Es gibt keine Muss-Antworten. Zwecks Schlüssigkeit und Auswertbarkeit der gewonnen Daten wäre eine vollständige Beantwortung wünschenswert. Für Ihre Zeit und Unterstützung recht herzlichen Dank.

Karin

 

Ihre mir am häufigsten gestellte Frage - Meine Antwort

 

  1. Welches Geschlecht haben Sie?
  2. Ihr Geburtsjahr?
  3. Ihr Familienstand?
  4. Ihre Kinderzahl?
  5. Ihre Ausbildung?
  6. Welche Aktion führte das Jugendamt aus?
  7. Welches Jugendamt (Name, Ort, Bundesland) war zuständig?
  8. In welchem Jahr geschah dies?
  9. Aus welchem Grund wurde das Jugendamt im speziellen Fall erstmals aktiv?
    • 9.1 Hatten Sie/ hattest du selbst um Hilfe beim
            Jugendamt gebeten? Wenn ja, warum?
    • 9.2 Wurde diese Hilfe gewährt?
    • 9.3 Wandelte sich das Verhältnis zum Jugendamt?
            Wenn ja, warum?
    • 9.3.1 War Ihnen/war dir dieser Wandel sofort
           bewusst? Wenn nicht, ab wann?

Den kompletten Fragenkatalog entnehmen Sie bitte dem

 

Die Umfrage gibt es hier:

http://www.vatersein.de/
phpesp/public/survey.php?name=JAErfahrung